Es sind Bilder, die kein Mensch im Zirkus sehen möchte. Doch leider lassen sich Unfälle meist nur schwer verhindern.

In der Manege eines chinesischen Zirkus kam es bei Proben zu einem blutigen Zwischenfall. Ein Tiger und ein Löwe gehen vor den Augen der Dompteure auf ein Zirkuspferd los und verbeißen sich in diesem. Der ursprüngliche Plan war, dass Tiger und Löwe auf dem Rücken des Pferdes reiten – völlig irrsinnig!

„Tiere haben nicht so gut kooperiert“

Als sich die beiden Raubtiere in dem Pferd verbeißen, schlagen die Dompteure wie von Sinnen auf den Tiger ein, doch dieser will von seinem Opfer einfach nicht ablassen. Das verletzte Pferd rennt verängstigt durch die Manege und schleift die beiden Angreifer hinter sich her.

Der britische „Mirror“ zitiert einen Sprecher des betroffenen Zirkus „Taiyang“: „Die Tiere haben nicht so gut kooperiert“ kommentiert er den Angriff salopp. Seiner Aussage nach trat das Pferd den Löwen, weswegen dieser das Pferd angriff.

Nicht der erste und einzige Zwischenfall

Nicht verwunderlich, dass das Pferd die beiden tödlichen Raubkatzen nicht auf seinem Rücken reiten lassen wollte und verängstigt war.

Laut Aussage kämen Vorfälle wie dieser öfter vor! Mitleid und Reue, bzw. der Wille etwas zu ändern, sieht anders aus!

Dem Pferd, welches die Attacken überlebte, gehe es „gut“. Auch aus diesem Grund wird der Veranstalter nichts an seinem Zirkusprogramm ändern. Traurig…

Bildquelle:

  • Zirkus1: @ Youtube
  • Zirkus2: @ Youtube