Diese Szene rührte Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Kurz vor dem Tod seines Hundes Walnuts wollte sein Besitzer, der Brite Mark Woods, noch einmal mit ihm am Strand von Cornwall Gassi gehen. Über soziale Netzwerke rief er Freunde und Bekannte dazu auf, sich von dem 18-jährigen Hund zu verabschieden und ihn bei seinem letzten Spaziergang zu begleiten. Dieser Aufruf hatte weitreichende Folgen und machte den Spaziergang zu einem Medienereignis. Hunderte Menschen und Hunde begleiteten Mark Woods und seinen Vierbeiner bei ihrem Spaziergang.

Walnuts letzter Spaziergang

Porth Beach – Walnuts Lieblingsstrand und Ort des Abschieds

Unter dem Hashtag #walkwithwalnut teilten Tierfreunde Videos und Bilder von Walnuts letzten Spaziergang. Der Porth Beach im Südwesten Großbritanniens bei Newquay war der Lieblingsstrand von Walnut.

Normalerweise ging Mark Woods allein mit Walnut Gassi. Im Sommer sind Hunde dort verboten. An jenem Tag waren es hunderte Menschen, die das Pärchen begleiteten. Eingehüllt in eine karierte Decke trug Woods seinen vierbeinigen Gefährten den Strand entlang. Zu diesem Zeitpunkt war Walnut bereits zu schwach, um selbst zu laufen.

Walnuts letzter Spaziergang

Friedlicher Tod nach Abschied

Kurze Zeit später verkündete Woods dann auf Facebook den Tod seines Hundes und bedankte sich gleichzeitig bei den Menschen, die ihn und seine Familie in dieser schweren Zeit unterstützt hatten. „Walnut ist heute um 11:56 Uhr gestorben. Er ist sehr schnell gegangen, er lag in meinen Armen“, so Woods.

Mark Woods hatte Walnuts bereits als Welpen bekommen und seitdem die meiste Zeit seines Lebens mit ihm verbracht. Mit Walnuts ging auch ein guter Freund.

Bildquelle:

  • 15000581_10154130095570897_2716545890063454184_o: © Mark Woods/Facebook
  • 15094280_10154136039345897_663080051212297974_n: © Mark Woods/Facebook
  • 15025406_10154120345605897_6754689300883303745_o: © Mark Woods/Facebook