Seit dem Montag sucht ein 55 Jahre alter Mann aus Benediktbeuern seinen Schäferhund. Obwohl sich der Mann nur kurz von seinem Auto wegbewegte, konnte der Unbekannte das Tier aus dem unverschlossenen Kofferraum des Fahrzeugs entweder bzw. freilassen.

belgischer Schäferhund

Entführt oder freigelassen – Unklarheit beim Tathergang

Normalerweise sind Hundeboxen im Auto dazu da, den Vierbeiner während der Fahrt zu sichern und bei Unfällen vor Verletzungen zu schützen. Im Normalfall bleiben diese Hunde auch unangetastet, wenn Herrchen oder Frauchen mal kurz das Fahrzeug verlassen. In diesem Fall aber passierte etwas Undenkbares: Der Hund eines 55 Jahre alten Benediktbeurers wurde während seines kurzen Aufenthalt aus dem Fahrzeug entführt bzw. freigelassen. Was genau passiert war, hatte niemand gesehen.

Schäferhund - Hund im Käfig

Schäferhund nur kurz allein gelassen – und verschwunden

Hundeentführungen sind in Deutschland nicht selten. Dass die Täter aber so dreist vorgehen, hätte nicht einmal die Polizei vermutet.
Nach Angaben der Polizei hatte der Benediktbeurer seinen VW Passat am Montag gegen 13 Uhr in der Nähe eines Teppichmarktes an der Sudetenstraße geparkt und den Hund in der Hundebox im Fahrzeug gelassen. Seinen Angaben zufolge stand der Kofferraum offen. Dort befand sich in einer Hundebox ein brauner belgischer Schäferhund mit schwarzer Schnauze. Die Box war mit einem Drehgriff verschlossen. Der Hund konnte sich unmöglich selbst befreit haben.
Als der Hundebesitzer sich kurz von seinem Fahrzeug wegbewegte, muss jemand die Box geöffnet haben, denn als er zurückkam, stand die Box offen und der Hund war verschwunden. Für Hinweise ist die Polizei dankbar. Hinweise zum Verbleib des Tieres nimmt die Polizei unter der Rufnummer 08171/93510 entgegen.

Bildquelle:

  • belgischer-schaeferhund: © pixabay
  • hund-im-kaefig: © pixabay