Nicht alle Lebensmittel sind für Mensch und Hund gleich verträglich. Beim Mittagstisch dem bettelnden Liebling mal schnell was unter dem Tisch abgeben, macht jeder. Hier ist jedoch Vorsicht geboten. In unserem Artikel erfährst Du welche Lebensmittel du ohne Bedenken teilen kannst, und welche Du besser für Dich behalten solltest. Auch erfährst du hier bei welchen Lebensmittel unmittelbar eine Vergiftung Deines Hundes eintreten kann.

Kurzinfo

Die Symptome einer Vergiftung sind so vielfältig wie die Giftstoffe selbst. Die häufigsten Symptome sind Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Aber auch Erbrechen, Durchfall, Zittern und Schwanken,
sind Anzeichen, dass Dein Vierbeiner etwas zu sich genommen hat, dass ihm nicht bekommt.

Du solltest für Notfälle stets eine Notfall-Telefonnummer parat haben, am besten gespeichert in deinem Handy, über die Du rund um die Uhr Hilfe für Deinen Hund findest, denn Zeit spielt bei Vergiftungen eine sehr große Rolle.

Giftige Lebensmittel für Hunde:

Zwiebeln und Knoblauch

Zwiebeln und Knoblauch sind aufgrund des in ihnen enthaltenen botanischem Alliums äußerst gefährlich für Deinen Hund. Knoblauch wirkt hier sogar 5 mal stärker als die Zwiebel. Der Verzehr von Zwiebelgewächsen führt bei Deinem Hund zu einer starken Blutbildveränderung, einer sogenannten Heinzkörperchen Anämie. Das Allium in Zwiebelgewächsen zerstört die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) im Blut. Sehr vorsichtig musst Du daher mit Zwiebeln oder Knoblauch in Pulverform sein, da hier die Dosierung stark erhöht ist.

Avocados

So gesund Avocados für Dich auch sein mögen, halte sie auf jeden Fall von Deinem Hund fern. Das Persin in Avocados kann zu tödlichen Herzmuskelschäden bei Deinem Vierbeiner führen. Der hohe Fettanteil einer Avocado kann zu Erbrechen und Durchfall sowie zu einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse führen. Daher sei beim Verzehr Deiner Avocado wachsam, und gib lieber nichts ab.

Ungekochtes oder schlecht gegartes Schweinefleisch

Solltest Du für Deinen Hund selbst kochen, achte bitte immer darauf, dass Du das Fleisch stets gut durch kochst. Gerade bei Schweinefleisch solltest Du eine Gartemperatur von mindestens 60 Grad einhalten. Schweinefleisch kann mit dem für Menschen ungefährlichen Aujeszky-Virus infiziert sein. Für Deinen Hund kann dieses Virus jedoch tödlich enden. Neben Juckreiz, Fieber, Appetitlosigkeit oder Erbrechen, führt das Virus (SHV-1) welches zur Familie der Herpes-Viren zählt, zu extrem schnellem Puls und im Endstadium der Krankheit zu Lähmungen oder Krämpfen. Hunde versterben meist innerhalb von 48 Stunden, nach eintreten der ersten Symptome.

Pilze

So gern Du auch Deine Pilze auf deiner Pizza oder in Deiner Soße hast. Deinem Hund solltest Du unter keinen Umständen Pilze zu fressen geben. Manche Pilze können langfristig Blut zersetzend wirken, krebserregend sein sowie Leber- und Nieren schädigen. Achte auch bei Deinem Waldspaziergang darauf, dass Dein Hund keine wilden Pilze frisst, einige Pilzarten können wie Du sicherlich schon weißt auch für Menschen giftig sein.

Nachtschattengewächse

Nachtschattengewächse sind zum Beispiel Kartoffeln, Tomaten, Auberginen, Paprika und alle Pfefferarten. In Ihnen wohnt der Wirkstoff Solanin. Dieser Stoff zerfällt beim Kochen nicht, und ist auch bei einer schwachen Dosierung über einen längeren Zeitraum tödlich. Hier entsteht eine lebensgefährliche Herzrhythmusstörung.

Obstkerne und Steinobst

Sei bitte äußerst vorsichtig mit Obstkernen und Steinobst. Die in den Kernen vorkommende Blausäure und Cyanverbindung wird freigesetzt, wenn Dein Hund die Kerne zerbeißt oder verschluckt. Hier wird Dein Hund sofort akute Vergiftungserscheinungen haben und Du solltest unverzüglich mit ihm zum Tierarzt fahren. Ebenfalls besteht Erstickungsgefahr bei größeren Kernen.
Daher solltest Du auch besonders darauf achten Steinobst außer Reichweite aufzubewahren.

Natürlich gilt wie bei allen anderen Erkrankungen auch: Verhält sich Dein Hund nicht wie sonst, ist apathisch, schlapp oder erbricht, solltest Du immer sofort zum Tierarzt fahren. Warte nicht ab, denn bei vielen Vergiftungen muss schnell gehandelt werden.

Bildquelle:

  • hund-giftig: 117977637 - ©manushot - AdobeStock