Schokolade ist reines Gift für Tiermägen, insbesondere für Hunde. Der darin enthaltene Stoff Theobromin ist ab einer bestimmten Dosis giftig und daher keinesfalls als Leckerli geeignet.

Menschennahrung ungeeignet für Haustiere

Viele Hundehalter füttern ihre Tiere mit Braten, Schokolade und anderen menschlichen Speisen. Damit tun sie ihren Tieren nichts Gutes.

Schokolade kann sogar tödlich für die Vierbeiner enden. Der darin enthaltene Stoff Theobromin ist ab einer bestimmten Dosis giftig und kann Erbrechen und Durchfall auslösen.

Je dunkler die Schokolade ist, desto höher ist der Kakaogehalt und desto gefährlicher ist sie. Sollte der Hund Schokolade gefressen haben, sollten Halter sofort zum Tierarzt fahren und nicht mit Hausmitteln experimentieren.

Auch, wenn Halter es gut meinen: Menschliche Nahrung ist nichts für Haustiere. Sie benötigen eine artgerechte Kost. Neben gesunden Snacks für Katzen und Hunde gibt es auch für andere Haustiere wie Wellensittiche jede Menge Alternativen, um das Tier zu verwöhnen.

brauner-hund-schleckt-sich-ueber-mund

Bildquelle:

  • brauner-hund-schleckt-sich-ueber-mund: skeeze© Pixabay
  • tafel-schokolade-mit-abgebrochenen-stuecken: elsenaju© Pixabay