Die Katzenrasse Deutsch Langhaar ist eine besonders beliebte Rasse. Doch sie besticht nicht nur durch ihr auffällig langes Fellkleid, sondern auch durch einen starken Charakter. Dass diese Katze ursprünglich bereits im 19. Jahrhundert gezüchtet wurde und bis heute stark verbreitet ist, ist daher nicht verwunderlich.

Kurzinfo

Größe: Die Deutsche Langhaarkatze ist mittelgroß bis groß.
Gewicht: Das Körpergewicht liegt zwischen 3,5 und 5 Kilo, Kater können bis zu 6 Kilogramm wiegen.
Fell: Das Fell gilt als halblang.
Farbe: Deutsch Langhaar Katzen besitzen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Fellfarben.
Lebenserwartung: Die Deutsche Langhaarkatze wird bei guter Haltung zwischen 12 und 15 Jahre alt.

Charakter der Deutschen Langhaarkatze

Die Rasse gilt im Allgemeinen als besonders anhänglich, menschenfreundlich und unkompliziert. Auch fremden Menschen und Tieren gegenüber gibt sie sich gelassen, ist aber dennoch verspielt und sehr aktiv. Aus diesem Grund weiß die Deutsche Langhaarkatze Artgenossen innerhalb der Familie besonders zu schätzen und sollte zumindest eine körperlich fitte Bezugsperson haben. Gerade für ältere Menschen könnte die Katze etwas zu unruhig sein. In lebhaften Haushalten fühlt sie sich hingegen besonders wohl. Weil die Rasse so ausgeglichen ist, können auch Kinder sehr gut mit der Deutschen Langhaar zusammenleben. Wenn man die Kinder beaufsichtigt, ist diese Katze ein toller Spielkamerad, um kleinen Familienmitgliedern den Umgang mit Tieren beizubringen.

Trotz ihrer Anhänglichkeit ist die Deutsch Langhaar wie alle anderen Katzenrassen auch sehr freiheitsliebend. Sie kann auch durchaus einmal die Krallen ausfahren, wenn sie von Menschen oder anderen Katzen zu sehr bedrängt wird. Außerdem handelt es sich bei der Deutschen Langhaarkatze um eine kleine Abenteurerin, welche es liebt, wenigstens hin und wieder ein wenig Auslauf und immer genügend Beschäftigung zu haben. Da sie sehr intelligent ist, weiß sie auch ausgefallenes Spielzeug zu schätzen. Auch Such- und Denkspiele fördern ihren wachen Verstand und lasten die Katze nicht nur körperlich, sondern auch geistig aus.

Zurückhaltend gegenüber Fremden

Weil diese Katze sehr anhänglich ist, tut es ihr gut, eine spezielle Bezugsperson zu haben. Sie fühlt sich zwar auch in großen Familien wohl, orientiert sich jedoch gerne an Einzelpersonen, welche sie besonders ins Herz geschlossen hat. Daher sollte es unbedingt jemanden geben, der sich regelmäßig um die Katze kümmert. Die Deutsch Kurzhaar mag es nicht, häufig wechselnde Bezugspersonen zu haben.

Auch Fremden gegenüber ist sie tendenziell eher zurückhaltend. Menschen, welche sie nicht kennt, sollten daher vorsichtig im Umgang mit ihr sein. Wenn sie Angst bekommt oder unsicher ist, kann die Deutsch Langhaar auch durchaus die Krallen ausfahren oder sogar beißen. Wenn mehrere Katzen in einem Haushalt leben, kann es passieren, dass die Katze eifersüchtig reagiert. Anders als viele andere Rassen stellt sie auch durchaus Besitzansprüche an Spielzeug oder Liegeplätze. Deshalb sollte immer ausreichen Platz vorhanden sein und Futterstellen sowie Ruhestellen gut geschützt positioniert werden. Auf räumliche Veränderungen reagiert die Deutsch Langhaar sehr empfindlich. Umzüge bekommen ihr nicht gut. In den Urlaub sollte man sie auf keinen Fall mitnehmen.

Pflege

Die Fellpflege ist bei der Deutsch Langhaar etwas komplizierter als bei kurzhaarigen Rassen. Im direkten Vergleich zu anderen langhaarigen Katzen ist es jedoch eher pflegeleicht, da es nicht sehr schnell verknotet. Trotzdem muss es vor allem während dem Fellwechsel regelmäßig gebürstet werden. Mindestens zweimal täglich muss das Fell am ganzen Körper von Knoten und Verunreinigungen befreit werden.

Auch wenn die Deutsche Langhaarkatze sich durchaus innerhalb der Wohnung oder des Hauses wohlfühlt, sollte sie die Möglichkeit zum Freigang haben. Sollte ein Freigang nicht möglich sein, so kommt auch ein größerer Garten aus Auslauf in Frage. In diesem Fall kommt die Rasse auch mit einer kleineren Wohnung gut zurecht, solange auf eine katzengerechte Einrichtung geachtet wird.
Vor allem Berufstätige sollten der Katze einen oder mehrere Spielgefährten dazu holen. Da die Deutsche Langhaarkatze sehr verspielt und gesellig ist, braucht sie den ganzen Tag über Ansprache. Können ihre Menschen nicht bei ihr sein, so freut sie sich über andere Katzen, welche ihr Gesellschaft leisten.

Deutsch Langhaar rot

Typische Krankheiten

Da die Deutsche Langhaar noch eine relativ junge Rasse ist, können rassespezifische Aussagen zu typischen Krankheiten nur schwierig gemacht werden. Wie alle anderen Katzen auch, kann die Deutsche Langhaar zum Beispiel an Infektionskrankheiten erkranken. Damit das Tier gesund bleibt, muss es regelmäßig gegen Katzenschnupfen sowie Katzenseuche geimpft werden. Vor allem, wenn die Katze Freilauf hat, sind auch die Impfungen gegen Tollwut und Leukose wichtig. Diese Impfungen sind zwar keine Pflicht, werden aber von Tierärzten für Katzen empfohlen, welche sich regelmäßig draußen aufhalten.

Auch erbliche Krankheiten kommen bei dieser Katzenrasse vor. Aus diesem Grund sollte darauf geachtet werden, dass die Tiere aus einer Zucht stammen, in welcher die Elterntiere frei von HCM und PKD sind. Wenn der Züchter seine Tiere regelmäßig auf dies Krankheiten untersuchen lässt und dies schriftlich nachweisen kann, ist die Chance auf kerngesunde Junge sehr groß.

Geschichte

Wegen ihres attraktiven Erscheinungsbildes wurde die Deutsch Langhaar bereits im 19. Jahrhundert gezüchtet. Zu dieser Zeit waren den Züchtern besonders seltene Fellfarben und Maserungen wichtig. Außerdem legten sie viel Wert auf die Qualität und Optik des langen Fells, da dieses Merkmal die Rasse von anderen Katzenrassen unterschied.

Am Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die ersten offiziellen Standards für Katzenrassen aufgestellt. In Deutschland wurden die langhaarigen Rassen 1930 von Prof. Friedrich Schwangart in die Unterformen „Perser“ und „Deutsch Langhaar“ unterteilt. Der Name kommt daher, dass die Rasse eher der Ursprungsform der Angorakatze entsprach als den gedrungenen Rassen mit kürzeren Schnauzen. Unter dem Namen „Race Boreale“ und „Borealis“ erlangte die Deutsch Langhaar sogar internationale Anerkennung. Sie wurde weltweit erfolgreich gezüchtet und ausgestellt.

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg geriet die Deutsche Langhaarkatze für eine Weile in Vergessenheit. Eine Zeit lang wurde sie noch als Angorakatze weitergezüchtet, sodass die Mehrzahl nach und nach in die Perserzucht überging. Wenn nicht eine kleine Gruppe aus Katzenzüchtern auf die Rasse aufmerksam geworden wäre, so wäre die Rasse vielleicht sogar ganz verschwunden. Die Züchter erklärten es zu ihrem Ziel, die Rasse mit ausgewählten Gründertieren wieder neu aufleben zu lassen. Die damals hochbetagte Renate Aschemeier hatte bereits 1960 wieder mit der Zucht dieser Rasse begonnen und traf nun auf die Gruppe neuer Züchter. Ab dem Jahr 2013 wurde im Bereich der Zucht der Deutsch Langhaar von einer Langhaar-Erhaltungszucht gesprochen, die bis heute gepflegt wird.

Bildquelle:

  • Deutsch Langhaar rot: ©KlausHausmann - Pixabay.com
  • Deutsch Langhaar Katze sitzend: #165562317 ©foxartwork - adobe.com