Seit 1995 ist die amerikanische Katzenart Munchkin Shorthair offiziell anerkannt. Als Stammmutter der Rasse gilt eine streunende Katze, die 1983 im US-Bundesstaat Louisiana gefunden wurde. Das besondere Merkmal dieses Streuners: die auffällig kurzen Beine, für die eine ungewöhnliche Genmutation verantwortlich gemacht wird. Durch jahrelange Zucht zeichnet sich die relativ junge Rasse Munchkin Shorthair heute besonders durch diese kurzen Beine aus. Was auf der einen Seite einen niedlichen, etwas unbeholfenen und liebenswerten Eindruck macht, birgt allerdings auch einige Schwierigkeiten für die Katze und ihren Halter. Denn der spezielle Körperbau der Munchkin Katzen schränkt die Tiere in vielerlei Hinsicht ein. Ob es um Fragen der Pflege geht, auf welche Charaktereigenschaften sie sich bei den Kurzhaarkatzen einstellen müssen oder auch darum, wie problembelastet die Zucht von Munchkins ist – in unserem Rassenporträt erhalten Sie alle Infos rund um die kleine Katzenart Munchkin Shorthair.

Beschreibung

Wie der englische Name bereits verrät, gehört die Munchkin Shorthair zu den Kurzhaarkatzen. Ihr auffälligstes körperliches Merkmal zeigt sich in den extrem kurzen Beinen, die sofort an einen Dackel erinnern. Daher gehört die Munchkin Shorthair auch insgesamt zu den eher kleineren Katzenarten – mit einer Schulterhöhe von maximal 33 cm. Der Eintrag für die kleinste lebende Katze in den Guiness World Records gehört übrigens einer nur 13,34 cm großen Munchkin aus Kalifornien. Auch das normale Gewicht der Rasse ist mit 2-4 Kilogramm dementsprechend eher gering.

Männliche Exemplare bringen in der Regel etwas mehr auf die Waage und sind zumeist auch größer als weibliche Munchkins. Die Palette der Farben, in denen die Tiere auftreten, ist äußerst groß, reicht von schwarz bis weiß, über diverse Braun- und Grautöne – hier sollte sich für jeden Katzenliebhaber etwas Passendes finden lassen.

Die Lebenserwartung für Katzen der Rasse Munchkin Shorthair beträgt etwa 16 Jahre und entspricht damit dem typischen erwarteten Alter bei Hauskatzen. Auch die Aktivität der Munchkins ist kennzeichnend für Hauskatzen, da die Tiere sich zwar gerne bewegen und verspielt sind, sich aber auch durch eine große Gelassenheit auszeichnen, die sie für ein ruhiges Leben in einem Haushalt prädestiniert. Preise für Munchkin Katzen unterliegen großen Schwankungen. In Deutschland sind die Tiere ohnehin schwierig zu bekommen, da die Zucht von Munchkin Shorthairs umstritten ist und sich nur wenige Züchter auf diese sehr seltene Katzenrasse spezialisieren.

Munchkin Shorthair: Charakter

Die Munchkin Shorthair gilt im Allgemeinen als eher ruhige und äußerst anhängliche Katze. Sie ist anschmiegsam und verspielt, kann durchaus aktive Phasen haben, ist insgesamt aber eher gelassen. Ihr Wesen gilt als ideal für eine Hauskatze, allerdings besteht auch keine andere Möglichkeit der Haltung. Munchkins haben in der Regel ein gemächliches und besonnen wirkendes Temperament. Dass die Tiere sich gerne anschmiegen und kuscheln, aber dafür weniger springen und klettern als andere Katzenarten, könnte man zunächst als positive Eigenschaften für Katzenhalter interpretieren. Allerdings sind Munchkin Katzen durch ihren Körperbau, insbesondere die kurzen Beine in Aktivitäten, wie zum Beispiel dem Klettern, deutlich eingeschränkt. Das ist einer der Gründe dafür, dass die Züchtung der Rasse Munchkin Shorthair überaus umstritten ist und nicht selten als „Qualzucht“ bezeichnet wird. Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Munchkin Shorthair zuzulegen, sollte diese oft geäußerte Kritik bedenken und abwägen, ob es sinnvoll ist, körperlich derart eingeschränkte Katzen zu züchten.

Pflege

Trotz des kurzen Haares der Munchkin Shorthair, bleibt der Halter einer solchen Katze nicht von den Pflichten intensiver Pflege verschont. Ein weiterer Defekt der Züchtung liegt nämlich darin, dass die Tiere aufgrund ihrer kurzen Beine nicht oder nur eingeschränkt dazu in der Lage sind, Fellpflege zu betreiben wie andere Katzen. Das Kurzhaar der Munchkin sollte von ihrem Besitzer daher täglich gepflegt werden. Zu den häufigen Problemen, die bei der Haltung einer Munchkin Shorthair auftreten, zählen auch diverse Erbkrankheiten und die aufgrund des ungewöhnlichen Körperbaus schnell verschlissene Wirbelsäule, die dem Tier oft schon in relativ jungen Jahren große Rückenbeschwerden beschert. Gegner der Zucht von Munchkin Katzen bringen auch diese Argumente immer wieder vor, wenn sie auf die Probleme aufmerksam machen wollen, unter denen die Tiere zu leiden haben. Und da ihre körperlichen Einschränkungen und gesundheitliche Anfälligkeit dem Halter einer Munchkin Shorthair besonders intensive Pflege und Fürsorge abverlangen, ist die Belastung nicht nur für die Katze, sondern auch für den Menschen groß. Die Haltung einer Munchkin Shorthair will also gut überlegt sein.

Bildquelle:

  • munchkin-shorthair-katze-grau: #3902800 | © KaterinaCherkashina - fotolia.com