Die Peterbald ist eine Katzenrasse russischen Ursprungs. Sie entstand 1994 in St. Petersburg aus einer experimentellen Zucht von Olga S. Mironova. Sie ähneln der Orientalisch Kurzhaar mit einem Haarausfall-Gen. Die Rasse wurde 2009 für die Meisterschaftsklasse zugelassen. 

Kurzinfo

Der Peterbald ist eine elegante russische Rasse mit einem einzigartigen Fell. Die Katzen können völlig haarlos sein, oder sie haben ein Fell, das aussieht und sich anfühlt wie ein Pfirsich. Peterbalds mit längerem Fell können sich anfühlen wie Plüsch, kurzer Samt oder wie der borstige Bart eines Mannes. Sie wurden geboren mit einem dominanten Gen für Haarlosigkeit, einem dominanten Gen für Haarausfall oder einem dominanten Gen für ein verändertes und vermindertes Fell. Bei Peterbalds, die mit Fell geboren wurden, kann sich das Fell im Laufe der Zeit verändern. Selten, bei zweifarbigen Peterbalds, wird der weiße Teil des Fells weich und flaumig und der dunklere Teil des Fells drahtig mit scharfer Abgrenzung.

Schnurrhaare sind häufig verändert und erscheinen als gelockt, geknittert oder verkümmert. Die Peterbald ist eine mittelgroße Katze, kleiner als die einheimische Kurzhaar, aber schwerer als die orientalische Kurzhaar. Der Körper ist lang und röhrenförmig, mit einem straffen, muskulösen Bauch. Der Kopf ist ein dreieckiger Keil mit sehr großen, übergroßen Ohren, die sich unterhalb der Linie des Kieferwinkels erstrecken. Die Schnauze ist stumpf. Das Kinn ist gut entwickelt. Die Augen sind fast mandelförmig, groß und schön. Der Hals ist lang und schlank. Die Beine sind lang und gerade, fallen direkt unter dem Lauf von der Brust ab und enden in kleinen ovalen Füßen mit langen, beweglichen Zehen. Das Fußpolster sollte fast vollständig in der stehenden Katze verborgen sein. Hüfte und Schultern sollten die gleiche Breite haben. Im spärlich behaarten oder haarlosen Peterbald sind die Muskeln klar definiert, gut entwickelt und geschmeidig. Der Schwanz ist lang und peitschend. Der Gesamteindruck ist der einer atemberaubend schönen Katze. Die Tiere wiegen etwa 3 kg und besitzen eine Lebenserwartung von 15 Jahren.

Charakter der Peterbald

Peterbalds sind bekannt für ihre fast hundeähnliche Persönlichkeit. Sie genießen die Gesellschaft von Menschen, Hunden und Katzen gleichermaßen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass sie weitaus geselliger sind als typische Hauskatzen. Sie werden wahrscheinlich Gäste im Haus willkommen heißen und Dir den ganzen Tag über folgen. Sie sind von Natur aus neugierig und abenteuerlustig und kommen gut mit kleinen Kindern zurecht. Sie haben große Persönlichkeiten und können sehr stimmgewaltig sein. Die freundschaftliche und lustige Peterbald Katze ist eine ausgezeichnete Wahl für eine Person, die eine Katze sucht, die Gesellschaft und Aufmerksamkeit genießt.

Beige Sphynx Katze mit grünen Augen

Pflege

Ein Großteil der Pflege richtet sich nach dem Felltyp Deiner Peterbald. Eine haarlose oder fast haarlose Katze braucht nicht regelmäßig gebürstet zu werden. Du solltest Deine Katze einmal im Monat baden, da kahle Katzen öliger sein können als andere Rassen. Achte darauf, dass Du die Katze nicht zu oft wäschst, da es die Haut austrocknen könnte. Mit Katzentüchern kann man die Haut zwischendurch reinigen. Bei haarlosen Katzen, die manchmal keine Wimpern haben, sollten die Augen besonders gepflegt werden. Ohne den Schutz der Wimpern ist es wahrscheinlicher, dass Fremdkörper in das Auge gelangen. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Augen der Katze regelmäßig gewischt werden.

Ebenso sollte den Ohren die gleiche Sorgfalt zuteil werden, da einige Peterbalds kein Fell haben, um ihre Ohren zu schützen, und sie sollten regelmäßig gereinigt werden.

Denke daran, dass unbehaarte Katzen empfindlicher auf das Wetter reagieren. Dies kann bedeuten, dass Deine Katze im Winter eine zusätzliche Schutzschicht und im Sommer Sonnenschutz benötigt. Denke auch daran, dass kahle Katzen im Allgemeinen mehr Kalorien verbrennen als andere Rassen.

Liegende Peterbald bzw. Sphynx Katze

Typische Krankheiten

Abgesehen davon, dass Peterbalds in den Wintermonaten kein Fell haben und deshalb die Kälte spüren und im Sommer von Kopf bis Schwanz mit Sonnencreme bedeckt sein müssen, wird auch angenommen, dass Peterbalds anfällig für verschiedene Krankheiten sind, unter denen Katzen in ihrer Abstammung häufig leiden. Obwohl die Rasse ziemlich widerstandsfähig ist, sind die Tiere anfällig für Zahnfleischerkrankungen und Karies. Das bedeutet, dass die Peterbald Katzen zum Tierarzt gebracht werden müssen, um regelmäßig zahnärztliche Untersuchungen durchführen zu lassen. Dies ist besonders wichtig, wenn Peterbalds älter werden.

Eine ausgewogene und sorgfältig durchdachte Ernährung ist ebenfalls unerlässlich, damit die Zähne schön und gesund bleiben. Da die Rasse relativ neu in der Katzenwelt ist, gab es bisher keine rassenspezifischen Gesundheitsprobleme. Es kann aber angenommen werden, dass die Tiere von ähnlichen Problemen wie andere Katzen ihrer Abstammung leiden könnten. Dazu gehören die Leber-Amyloidose und die dilatative Kardiomyopathie. Die Orientalisch Kurzhaar sowie die Don Sphynx und Siamesen sind anfällig für diese beiden Krankheiten, so dass es sich lohnt, ein Auge auf die Symptome zu werfen.

Geschichte

Etwa 1988 wurde die erste Katze mit einem ungewöhnlichen Fell in Russland gemeldet, gefunden in einer Stadt namens Rostow am Don. Die neue Rasse wurde zuerst Don Sphynx genannt. Katzen wurden an Züchter in Europa exportiert, und in kürzester Zeit wurden die ersten Fragen zur Genetik gestellt. Kätzchen wurden geboren, die nicht kahl waren, aber kein gewöhnliches Katzenfell hatten. Einige dieser Kätzchen entwickelten das kahle Fell, aber viele auch nicht. Die Züchter entschieden, dass das Gen vielleicht ein dominantes Merkmal für Haarausfall ist. Es wurden viele Fragen aufgeworfen (und noch nicht beantwortet), ob es sich um ein Gen oder viele Gene handelte; welche Gene Haarlosigkeit oder Haarausfall verursachten, wobei zwei Kopien des Gens von Geburt an eine totale Kahlheit verursachten und eine Kopie nur ein verändertes und ungewöhnliches Fell entstehen ließ. Diese Fragen sind noch nicht geklärt, aber genetische Studien sind im Gange und es könnte bald einige Antwort geben. Während all diese Entwicklungen stattfanden, wurde die neue Rasse nach St. Petersburg, Russland, gebracht. 1993 wurde eine feine orientalische Kurzhaar, Radma Von Jagerhof, mit einem Don Sphynx namens Afinguen Mythos gezüchtet. Die Kätzchen wurden als „experimentell“ registriert, und einer von ihnen, Nocturne Iz Murino, wurde zum Stammhalter der Peterbald Katze und ist in jedem Peterbald Stammbaum zu finden. Die International Cat Association hat den Peterbald 2005 in den Meisterschaftswettbewerb aufgenommen. Peterbalds sind nach wie vor eine sehr seltene und begehrte Rasse und haben damit den Status, etwas ganz Besonderes zu sein.

Bildquelle:

  • Beige Sphynx Katze mit grünen Augen: ©dehofman - Pixabay.com
  • Liegende Peterbald bzw. Sphynx Katze: ©skeeze - Pixabay.com
  • Großaufnahme einer Sphynx Katze: ©StockSnap - Pixabay.com