Kurzinfo

Wenn Du Dir erst vor kurzem eine Katze angeschafft hast, wirst Du am Anfang etwas erstaunt darüber sein, warum Deine Katze sich ständig putzt. Doch keine Sorge. Dieses Verhalten ist ganz normal. Du musst nämlich wissen, Katzen putzen sich circa 3-4 Stunden täglich.

Fakten

Die Fellpflege ist für Deine Katze äußerst wichtig. Hierbei kannst Du ihr auch nicht wirklich viel helfen. Dies ist ihr natürliches und angeborenes Verhalten, welches jede Katze auslebt.

Katzen nutzen für die Fellpflege ihre Zunge. An dieser befinden sich kleine Noppen, welche lose Haare, aber auch Kletten aus dem Fell entfernen. Ebenso wird durch das Lecken oder Rupfen des Felles auch noch die Durchblutung angeregt. Ein anderer Nebeneffekt hiervon ist die Aktivierung der Talgdrüsen, welche Fett absondern, welches wiederum das Fell wasserdicht und weich macht.

Gründe für das Putzen

Katzen putzen sich aber nicht nur zur Fellpflege, sondern auch um ihre Temperatur zu regulieren. Das angefeuchtete Fell kühlt nämlich an heißen Sommertagen.

Ebenfalls wichtig bei lecken des Felles, ist seinen eigenen Geruch im Fell zu verteilen, welcher dazu dient sich gegenseitig auch aus weiterer Entfernung zu erkennen. Einer der wichtigsten Gründe für das Verteilen des Geruchs auf dem Fell ist die Bindung zwischen Katzenmutter und Kitten.

Hier musst Du aber Deine Katze sehr gut beobachten und eventuelle Veränderungen beim Putzverhalten mit Deinem Tierarzt besprechen. Denn ständiges Putzen kann auch ein Anzeichen für einige Krankheiten sein. Sollte Deine Katze beim Putzen auch sehr viel Fell verlieren, kann dies ein Anzeichen für einen Befall mit Parasiten wie Milben oder Flöhen sein. Dieser Befall löst einen Juckreiz aus, und kann auch zu anderen Hautproblemen führen.

Allergiene sind ebenfalls eine Möglichkeit, warum Deine Katze sich ständig putzen muss. Die Stelle an der sich Deine Katze putzt, kann auch ein Hinweis für etwaige Krankheiten sein. Wenn sie sich zum Beispiel am Po putzt, kann dies auf einen Wurmbefall zurückzuführen sein. Das häufige Lecken der Pfoten kann auf einen Pilzbefall hindeuten.

Bitte suche in so einem Fall schnellstens Deinen Tierarzt auf, denn Katzen können hier einen regelrechten Putzzwang entwickeln und sich sogar blutig lecken.

Beobachtest Du das gegenseitige Putzen unter Deinen Katzen ist dies eine Demonstration von Vertrauen und Zuneigung. Um Dir ihre Zuneigung zu zeigen, kann es auch passieren, dass sie Dir die Hand leckt oder Deine Haare „putzt“.

Du brauchst Dir keine Sorgen machen, wenn Deine Katze sich nach einer Kuschelrunde mit Dir sofort anfängt zu putzen. Dies tut sie um schnellstmöglich ihren eigenen Geruch wieder im Fell zu verteilen und Deinen Geruch zu übertünchen. Aber keine Sorge, Deine Katze liebt Dich trotzdem noch, auch wenn Du mit Deinem Geruch ihrer sensiblen Nase nicht gerecht wirst.

Bildquelle:

  • katzen-putzen: 28438851 - ©Nailia Schwarz - AdobeStock