Meistens sind Katzen sanft und verschmust. Trotzdem kommt es gelegentlich zu aggressiven Ausbrüchen wie Beißen, Kratzen und Fauchen gegenüber ihren eigenen Besitzern. Dies sollte nicht ungeachtet bleiben. Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN empfiehlt nach dem Grund des Wutausbruches der Katze zu forschen.

aggressive Katze - weiße Mieze

Welche Ursachen gibt es für Aggression bei Katzen?

Birgitt Thiesmann (52), Heimtierexpertin bei Vier Pfoten: „Jede Katze wird mit einem gewissen Aggressionspotenzial geboren, welches sie zum (Über-)Leben braucht. Sie ist schließlich ein Jäger und Revierverteidiger. Diese Instinkte können zeitweise in einer Katze erwachen, auch wenn kein Artgenosse, keine Beute oder andere Reize vorhanden sind und sich stattdessen Langeweile breit macht.“

Neben Langeweile oder mangelnder Auslastung gibt es diverse weitere Ursachen, die möglicherweise hinter dem aggressiven Verhalten einer Katze stecken. Katzen sind niemals ohne Grund aggressiv.

Reaktive Aggression

Katzen reagieren auf Gewalt in der Regel ihrerseits mit Gewalt. Wenn die Samtpfote also häufig angegriffen wird, sei es von Menschen oder anderen Tieren, kann das der Grund für ihr aggressives Verhalten sein. Bei der Erziehung einer Hauskatze sollte der Besitzer unter keinen Umständen zu Gewalt greifen. Vielmehr ist es von besonderer Wichtigkeit, geduldig zu bleiben und dem Tier eine liebevolle Umgebung zu bieten. Ist das der Fall, sinkt auch das Aggressionspotential einer Mieze.

aggressive Katze

Berührungsaggression

Es kommt vor, dass eine Katze auf Gesten der Zuneigung durch ihren Besitzer (Streicheln) mit plötzlicher Aggression reagiert. Häufig äußert sich diese Aggression in Form eines spontanen Prankenhiebes oder einer anderen reflexartigen Attacke der Katze. Dies kann ein Hinweis auf eine Verletzung der Katze sein. Wenn die Katze aggressiv auf bestimmte Berührungen reagiert, sollte man sich genau die Stelle an ihrem Körper merken, deren Berührung diese Reaktion hervorgerufen hat. Möglicherweise ist das Tier an dieser Stelle verletzt und reagiert aggressiv oder mit einem aggressiv erscheinenden Reflex, weil es Schmerzen hat. Sowohl äußere als auch innere Verletzungen oder Entzündungen des Tieres machen sich häufig erst bei Berührung bemerkbar.

Angstaggression

Katzen können nicht immer nur den Schmusetiger spielen. Als Besitzer möchte man seine Katze Zuneigung spüren lassen, aber es ist mindestens ebenso wichtig, ihr zu zeigen, dass sie über gewisse Freiheiten verfügt.

Oft reagieren Katzen aggressiv, wenn sie sich in die Ecke gedrängt fühlen. Einer Mieze ihren Freiraum zu lassen und ihr ein Gefühl von Sicherheit zu geben ist enorm wichtig, um solche Ausbrüche zu verhindern. Sie sollte außerdem spezielle Rückzugsmöglichkeiten haben, um sich ihrem Besitzer nicht ausgeliefert zu fühlen.

Krankheiten oder Verhaltensstörung

Die Aggressionen einer Katze können eventuell auch aus einer Krankheit oder Verhaltensstörung resultieren. Falls alle anderen Maßnahmen versagen, ist diese Ursache naheliegend und es ist ratsam, einen Tierarzt aufzusuchen.

aggressive Katze

 

Spielverhalten

Es liegt in der Natur von Katzen, verspielt zu sein. Wenn sich jedoch aggressives Verhalten ins Spielverhalten der Katze einschleicht, sollten dem Tier klare Grenzen aufgezeigt werden.

Wenn es Teil des Spielverhaltens der Samtpfote ist, dass sie ihren Besitzer beißt und kratzt, liegt in der Regel ein Fehler bei der Erziehung des Tieres vor. Ein solches Verhalten kann der Katze jedoch abgewöhnt werden, indem der Besitzer deutliche Signale aussendet. Eine vernünftige Maßnahme in einem solchen Fall ist es, der Katze durch einen Laut klarzumachen, dass man Schmerzen hat. Gegebenenfalls sollte das Spiel mit der Katze nach jedem aggressiven Ausbruch einfach abgebrochen und das Tier mit Ignoranz gestraft werden. Der Besitzer kann den Raum verlassen und der Katze somit deutlich machen, dass aggressives Verhalten während des Spielens nicht erwünscht ist.

Werden diese Maßnahmen nach Gewaltausbrüchen seitens der Katze befolgt und häufig wiederholt, besteht eine gute Chance, dass die Katze ihr Spielverhalten in Zukunft ändert.

Aggressiv im Alter

Der Grund dafür, dass ältere Katzen häufiger zu Aggressionen neigen, kann in steigender Schmerzempfindlichkeit oder einem sich generell mit dem Alter verschlechternden Gesundheitsbildes liegen. Tatsächlich leiden viele ältere Katzen unter Arthritis. Mit diesem Leiden kann eine Abneigung gegen übermäßige Berührung einhergehen. Berührungen durch den Besitzer, die der Katze früher keine Schmerzen zugefügt haben oder ihr vielleicht sogar besonders willkommen waren, können nun unerwünscht sein. Auch Katzen werden mit zunehmendem Alter schwächer und empfindlicher. Daher sollte man bei alten Katzen, die wiederholt aggressiv werden, besonders darauf achten, ihnen ihre Ruhe und ihre Rückzugsmöglichkeiten zu lassen und sie nur äußerst sanft und vorsichtig zu behandeln.

Die beschriebenen Verhaltensweisen zählen zu den am häufigsten auftretenden Ursachen für aggressives Verhalten von Katzen. Plötzliche Attacken, die zum Teil sehr heftig ausfallen, können außerdem ein Hinweis darauf sein, dass die Katze zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt und nicht ausreichend sozialisiert wurde. Auch Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Tier oder Veränderungen im Umfeld lösen nicht selten aggressives Verhalten aus.

agressive Katze

Was soll man tun?

Sind Schmerzen und Krankheiten durch einen Tierarzt als Ursache für die Aggressivität ausgeschlossen, bedarf es oft nur ein paar kleinen Änderungen im Umfeld der Mieze: abwechslungsreiche Räumlichkeiten mit Kratzbäumen, gemeinsame Spiele und Möglichkeiten zum Toben, Klettern und Verstecken können die aktiven Tiere körperlich und geistig auslasten und von Langeweile befreien. Wenn die Katze viel allein ist, sollte möglichst ein Artgenosse als Spielkamerad und Schmusepartner angeschafft werden.

Stets beachtet werden sollte die Körpersprache der Samtpfote und ihre Reaktionen auf bestimmte Ereignisse. Sowohl zu wenig als auch zu viel Zuneigung vonseiten des Besitzers können Auslöser für die Aggressionen sein, weshalb es wichtig ist, das Verhalten der Katze zu studieren und dem Tier den entsprechenden Freiraum aber auch die einzuhaltenden Regeln aufzuzeigen.

Wichtig ist außerdem, die Aggressionen der Katze unter keinen Umständen zu erwidern. In manchen Fällen müssen strenge erzieherische Maßnahmen getroffen werden, Gewalt ist jedoch nie die richtige Antwort. Stattdessen sollte der Besitzer das Tier vorsichtig behandeln und kleinere Attacken gegebenenfalls einfach ignorieren.

Grundsätzlich sollte man sich immer daran erinnern, dass Katzen niemals grundlos aggressiv werden. Hinter jeder Attacke einer Katze steckt ein Problem, das behoben werden kann.

Bildquelle:

  • suesse-weisse-katze-sitzt-auf-einem-kratzbaum: © Pexels
  • aggressive-katze: © Pexels
  • aggressive-katze-sitzt-vor-einer-tuer: © Pexels
  • agressive-mieze: © Pexels
  • hissing 636561_1280 2: © Pixabay