Hasen und Meerschweinchen fühlen sich in einem Freigehege für Kleintiere am wohlsten. Damit die richtige Haltung der Kleintiere auch gelingt, sollten der genaue Zeitpunkt, der perfekte Standort, die richtige Größe und vor allem das perfekte Gehege mit Ausstattung gewählt werden.

Der richtige Zeitpunkt für das Freigehege

Kleintiere können ins Freigehege gelassen werden sobald nachts die Temperaturen soweit angestiegen sind, dass kein Nachtfrost mehr zu erwarten ist. In kühleren Nächten kann das Freigehege für Kleintiere mit einer Decke abgedeckt werden.

Freigehege (Richtige Haltung)#1

Richtige Haltung der Kleintiere am geeigneten Standort

Kleintiere reagieren empfindlich auf Sonne, Wind und Regen. Das Freigehege für Kleintiere sollte daher an einem wettergeschützten Ort aufgestellt werden, an dem es keine direkte Sonneneinstrahlung und Wind gibt. Ideal ist ein Standort in der Nähe des Hauses. Auf diese Weise können die Kleintiere im Blick behalten und gleichzeitig vor schädlichen Wettereinflüssen geschützt werden.

Das passende Gehege für Kleintiere

Die korrekte Haltung von Kleintieren in einem Freigehege setzt die richtige Größe voraus. Grundsätzlich gilt: Für zwei Hasen sollten mindestens 6 qm Auslauf zur Verfügung stehen.

Da Hasen Ausbruchsexperten sind, müssen die Seitenwände des Freigeheges mindestens 50 cm tief in den Boden eingelassen werden. Ein Netz bietet Schutz vor Mardern und Greifvögeln.

Gerade bei höheren Temperaturen müssen schattige Plätze für die Kleintiere vorhanden sein. Ideal sind kleine, erhöht stehende Häuschen, die zusätzlich vor Nässe und Wind schützen. Für eine artgerechte Haltung im Freigehege sollte das Nagerheim mit einer Einstreu aus Heu und Stroh ausgestattet werden, das wöchentlich gewechselt werden sollte. Bei Regen ist es außerdem wichtig, nasses Stroh auszutauschen.

Freigehege (Richtige Haltung)#2

Bildquelle:

  • Freigehege (Richtige Haltung)#1: © pixabay
  • Freigehege (Richtige Haltung)#2: © pixabay
  • Freigehege (Richtige Haltung): © wikimedia.org