Kaninchen gehören schon seit dem 12. Jahrhundert zu den beliebten Haustieren in Europa. Man darf ruhig davon ausgehen, dass auch schon vorher die professionelle Zucht der Tiere betrieben wurde. Heute sind es aber weniger Nutztiere, die man verspeisen kann. Vielmehr sind Kaninchen geliebte Spielkameraden. Oftmals wird aber vergessen, dass auch die gezüchteten Exemplare ihr natürliches Verhalten aus der Wildnis nie ganz ablegen konnten. Kaninchen sind Gruppentiere. Wer sich eines anschaffen möchte, der sollte zum Schutz des Tieres immer mindestens einen, oder besser noch zwei weitere Artgenossen anschaffen. Denn Kaninchen die alleine aufwachsen haben in der Regel in ihrem Alltag eine Reihe von Problemen. Ernsthafte Folgen der ungewollten Einsamkeit können Erkrankungen physischer und psychischer Natur sein.

Der Anteil am Sozialverhalten der Tiere beträgt in der Regel knapp 50% der zur Verfügung stehenden Zeit am Tag. Allein an diesem Wert kann man schon ermessen, wie wichtig die Beschäftigung und die gemeinsame Haltung mit Artgenossen für die Kaninchen ist. Man sollte am besten schon die Jungtiere zusammen in einen Käfig setzen. So haben sie genug Zeit sich aneinander zu gewöhnen. Im späteren Verlauf ist es nämlich deutlich schwerer, die alten Tiere an neue Jungtiere zu gewöhnen. Oftmals gibt es ernsthafte Auseinandersetzungen in Form von Revierkämpfen, die mit schweren Verletzungen enden können.

Spiele mit Kaninchen

Das Tolle an Kaninchen ist, dass es sich um sehr intelligente Tiere handelt die man mit wenig Aufwand unterhalten kann. Neben dem wichtigen Streicheln und der physischen Verbindung, ist es vor allem die Intelligenz der Tiere die fortlaufend beschäftig werden will. Dazu muss man aber nicht unbedingt viel Aufwand betreiben. Es reicht schon ein wenig Spielzeug, und ein wenig Ausrüstung aus dem Alltag um die Tiere über Stunden hinweg zu beschäftigen. Ein beliebtes Spiel sind Laufrohre, in denen sich die Tiere fortbewegen können. Das trainiert den Gleichgewichtssinn und sorgt dafür, dass die Tiere beweglich bleiben. Auch ein Glas, unter dem sich ein Leckerli befindet kann die Tiere über lange Stunden hinweg beschäftigen.

Es gibt viel Spielzeug, mit dem der natürliche Spieltrieb der Tiere befriedigt werden kann. Man kann Kaninchen zu jeder Zeit, sofern sie nicht schlafen natürlich, in viele verschiedene Spiele integrieren. Sie sind aufgeweckt und immer bereit etwas Neues zu erlernen. Natürlich freut es die Tiere immer, wenn es für erfolgreiche Taten eine kleine Belohnung gibt. Wer mit Leckerlis ein effektives System zur Belohnung der Tiere aufbaut, der wird schnell merken das man Kaninchen sogar recht gut und ausgiebig dressieren kann. Man muss nur wissen, wie die einzelnen Tiere animiert werden können und ihre Persönlichkeit berücksichtigen. Der Rest kommt dann meistens von ganz allein. Denn Kaninchen sind garantiert eines nicht: Bereit für Langeweile! Alles Neue wird begeistert beschnüffelt und ausprobiert und von den Tieren immer gerne und dankbar angenommen. Kurzum sind Kaninchen der ideale Begleiter für alle, die Langeweile einfach nicht ausstehen können.

Spielzeuge für Kaninchen

Es gibt eine Reihe von unterschiedlichen Spielzeugen, die ausschließlich für Kaninchen entworfen und entwickelt werden. Oft ist schon die Behausung das spannendste Spielzeug im Leben eines Kaninchens. Ein einfacher Karton reicht nicht aus, um die Neugier der Tierchen zu stillen. Vielmehr benötigt man schon mehrere Räume, vielleicht sogar ein begehbares Dach und eine versteckte Dachkammer. Hier können sich die Tiere auch einmal zurückziehen, aber gleichzeitig auch auf Entdeckungstour gehen und ihre Neugier stillen.

Die Behausung sollte man natürlich regelmäßig reinigen, aber nicht allzu oft austauschen. Denn wenn es um die eigenen vier Wände geht, können die sonst neugierigen Tiere schnell engstirnig reagieren. Natürlich gewöhnen sie sich schnell an neue Behausungen, aber dadurch müssen auch die einzelnen Reviere unter Umständen neu eingeteilt werden. Ein Aufwand, dem man sich als Halter den Tieren zuliebe sparen sollte. Eine gute und stabile Behausung ist deswegen die beste Ausrüstung, die man seinen Tieren gönnen sollte. Es gibt natürlich auch noch viele weitere Arten von Spielzeug, mit denen man Kaninchen beschäftigen können.

Beispielsweise kann man aus einem einfachen Futterautomaten mit ein wenig Kreativität schnell ein tolles Spiel machen, mit dem sich die Tiere beschäftigen können. Auch hierfür gibt es das passende und sichere Material im Fachhandel. Um Kaninchen stundenlang zu beschäftigen muss man nicht zwangsweise viel Geld ausgeben. Ganz im Gegenteil: Je mehr Abwechslung man im Lebensbereich der Kaninchen unterbringt, umso zufriedener sind die Tiere. Das verlängert ihr Leben und sorgt dafür, dass sie auch im hohen Alter flexibel bleiben und ihre Fähigkeiten nutzen können. Geld muss dafür nicht viel investiert werden, aber viel Liebe und ein wenig Geschick. Grundsätzlich gilt die Regel: Je anspruchsvoller, umso besser. Denn Kaninchen können, entgegen der landläufigen Meinung, sehr intelligent sein und möchten immer wieder auf ein Neues von ihren Besitzern gefordert werden. Wer rastet, der rostet. Dieses Sprichwort ist für Kaninchen quasi erfunden worden.

Bildquelle:

  • kaninchen-auf-der-wiese: ©Pixabay.com