Wie wichtig ist das Füttern im Winter?

Beim zusätzlichen Futterangebot für Vögel im Winter gehen die Meinungen stark auseinander. Zum einen wird gesagt, dass eine Fütterung bei Frost und häufigem Schnellfall ausreicht, zum anderen sehen viele Experten eine ganzjährige Fütterung als sinnvoll.

Futterhäuschen unterstützen vor allem heimische Vögel im Winter und sind aufgrund des hohen Energieverbrauchs der Flugkünstler im Winter oft lebensrettend. Bei Tiefsttemperaturen verbrennen die Tiere viel mehr Energie, um ihre Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Deshalb gilt: Wer einmal anfängt, Vögel zu füttern, muss dies bis zum Ende des Winters tun. Sie verlassen sich nämlich auf ihre Futterplätze.

Wir empfehlen definitiv das Füttern von Vögeln im Winter! Zudem ist das bunte Treiben im Garten doch ein schöner Zeitvertreib, oder?

Welcher Vogel braucht welches Futter?

Hier unterscheidet man zwischen Körner- und Weichfresser. Zu Körnerfressern zählen Meisen, Spechte, Haussperlinge, Finken, Kleiber, Ammern, Gimpel, Grünlinge und Wildtauben. Aufgrund ihres kräftigen Schabels gelingt es ihnen im Handumdrehen, die harten Körner zu öffnen. Zu ihren Leibspeisen zählen Sonnenblumenkerne, Halsnüsse, Erdnüsse sowie Weizen-, Hafer-, Hirse- und Hanfsamen. Zuhause kann man leicht eine Futtermischung selbst zusammenstellen, es gibt sie aber auch im Fachhandel zu erwerben.

Unter Weichfressern gliedern sich Buntspechte, Drosseln, Amseln, Rotkehlchen, Zaunkönige und Heckenbraunellen. Sie sind mit ihren spitzen Schnäbeln darauf spezialisiert, Insekten und Würmer aufzupicken. Zudem mögen sie gerne Holunderbeeren, wilden Wein oder Rosinen, gemahlene Nüsse und zerkleinerte Äpfel. Auch hier gibt es verschiedene Futtermischungen im Handel zu kaufen.

Was muss bei der Vogelfütterung beachtet werden?

Die Hygiene am Vogelhaus sollte beachtet werden. Dabei sollte das Futter nicht mit Kot vermischt werden. Dies kann verhindert werden, in dem das Futter in Futterknödel angeboten wird.

Ein weiterer Aspekt, der beachtet werden muss, ist trockenes Futter. Bei nassem Wetter sollte ein Auge daraufgelegt werden, dass das Futter trocken bleibt.

Um Streitigkeiten am Futterhäuschen zu vermeiden, sollten mehrere Futterstellen im Häuschen hinterlegt werden. So können auch scheue Vögel genug Futter ergattern.

Achtung vor salzhaltigen und gewürzten Speisen – diese sind für Vögel schädlich und können häufig zum Tod führen. Hier ist es wichtig, dass nur geeignetes Vogelfutter verfüttert wird.

Forum hilft weiter

Falls noch Fragen offengeblieben sind und Ihr mal schnell Hilfe braucht, schaut gerne mal im Gartenforum von Gartenjournal vorbei. Hier tauschen sich (Hobby)-Gärtner und Tierliebhaber über verschiedene Themen aus und geben Erfahrungen weiter. Dort erhaltet Ihr also schnell und einfach passende Antworten, unter anderem auch zum Thema Vogelfütterung im Winter: Singvögel immer füttern, Winterfütterung

Viel Spaß beim Austauschen!

Bildquelle:

  • voegelfuetterung: 109246485 - ©Jonathan Stutz - AdobeStock