Gerade an warmen Sommertagen freut man sich doch ganz besonders auf einen schönen Tag mit seinem 4-Beiner! Also rein in Jeans, T-Shirt und ein gemütliches Paar Schuhe und los geht es! Doch wohin nur mit all meinen Dingen…? Wer kennt das nicht: Neben Leckerlis, Leine und dem Lieblingsspielzeug für den Hund, muss natürlich auch noch das Handy, der Schlüssel und am besten noch ein bisschen Kleingeld für die Eisdiele – die auf dem Weg liegt – oder etwas zu trinken mit dabei sein. Ja, bisher hab ich das tatsächlich in jeden freien Millimeter meiner Hosentasche gequetscht, den riesen Futterbeutel in eine Gürtelschlaufe gehängt und den Dummy um das Handgelenk gewickelt. Es fühlte sich bisher also alles andere als komfortabel an und nur mal so am Rande: Man sieht so vollgepackt auch nicht wirklich vorteilhaft aus.

Vor einer Woche hat sich das jedoch geändert, denn wir testeten die PetBags Leckerchen-Tasche. Ein kleiner PetBags Gürtel, der aber Großes kann!

PetBags Inhalt Handy

Was ist dran und was kann rein? – PetBags: ein wahres Raumwunder!

Material: Die Petbags bestehen aus einem leichten, sehr dehnbaren und Wasser abweisenden Material. Der Gürtel kann auf eine Länge zwischen 85cm und 103cm eingestellt werden und besitzt einen hohen Tragekomfort.

Die Taschen: In der Petbag sind zwei Taschen eingearbeitet, die sich durch einen Reisverschluss öffnen lassen. Dank ihrer Dehnbarkeit lässt sich darin so einiges verstauen. Die Größe ist ideal für ein Handy geeignet, ich habe ein iPhone 6s, das problemlos hineinpasst.

Leckerchen: Es bleibt eigentlich genug Platz übrig, um eine der beiden Taschen dahingehend zu nutzen, dass man sie mit Leckerchen befüllen kann. Wer gerne mal Wurst- oder Käsestückchen als Belohnung verwendet, wird begeistert sein: die Tasche ist abwaschbar, sodass Rückstände davon gut zu säubern sind.
Wenn es mal schnell gehen muss, ist der Griff in den herkömmlichen Futterbeutel – der genügend Platz für eine ganze Hand bietet – sicherlich optimaler. Denn erst muss der Reisverschluss geöffnet werden und mir ist das ein oder andere Mal gleich eine ganze Ladung an Leckerlis entgegen geflogen. Für den Besuch in der Hundeschule oder Trainingseinheiten mit hoher Belohnungsrate würde ich also eher den herkömmlichen Futterbeutel nutzen. Den kann man aber auch ganz einfach an den Karabiner am Petbag anbringen.

Poo-Beutel-Spender: Eine besonders tolle Sache ist der integrierte Poo-Beutel-Spender. In einer der Taschen befindet sich ein kleiner Schlitz, durch den man die Beutel ganz praktisch herausziehen kann. So hat man die Tütchen jederzeit griffbereit und immer dabei.

PetBags Kotbeutelspender
Den Dreh hat Leya inzwischen auch schon raus und hat besonders großen Spaß daran gefunden, ihre Poo-Beutel selbst zu „pflücken“ 🙂

Der Gürtel: An dem Gürtel ist ein Karabiner befestigt, der prima dafür verwendet werden kann eine Hundeleine oder das Spielzeug dran zu befestigen. Man sollte allerdings darauf achten den Karabiner um das Gürtelband zu hängen, sobald man etwas Schwereres dranhängt. Die vorhergesehene Naht mit der feinen Schlaufe würde sich bei zu hohem Gewicht sicherlich schnell lösen.

Übrigens: Wer den Dummy einmal vergessen hat, kann die PetBag sogar zu einem umfunktionieren!
Nach Entnahme der persönlichen Gegenstände kann sie, durch den Reißverschluss komplett verschlossen und als Spielzeug fürs Apportiertraining benutzt werden.
Der Leuchti-Anhänger, der bei der PetBag Pro Version sogar dabei ist und am Gürtel hängt, kann je nach Bedarf verwendet werden.

Mein persönliches Highlight – Joggen mit PetBags

Leya und ich sind begeisterte Jogger – und das natürlich nur im Team!
Auch für Leya gibt es beim Joggen ganz besondere Herausforderungen: Sie ist z. B. kein großer Fan davon im Lauftempo frontal an anderen Hunden vorbei zu müssen – wenn es nach ihr ginge, würde hier eine Vollbremsung eingelegt werden und erst einmal kräftig gepöbelt werden. Das meistert sie mittlerweile aber ganz prima und vor allem friedlich!
Viel befahrene Straßen machen sie oftmals etwas nervös – auch hier läuft sie auf unserer Joggingmeile ganz tapfer vorbei! So oft wäre eine ganz, ganz große Belohnung fällig. Da Futterbeutel und Taschen beim Joggen aber wahnsinnig stören, ist sie bisher meistens leer ausgegangen.

Seit wir PetBags testen, haben wir endlich den perfekten Joggingbegleiter.

mit PetBags joggen

Leya sahnt nun endlich ihr wohlverdientes Lob ab, denn wir haben jetzt immer eine Tube Leberwurst in unserer PetBag dabei.
Ich kann meinen Schlüssel und mein Handy unterbringen.
Der Poobeutel-Spender wird von mir umfunktioniert – die Aussparung eignet sich ganz toll dafür, die Kopfhörer durchzuziehen, so kann ich unterwegs meine Running-App verwenden und Musik hören.

PetBags Leya testet

Durch den reflektierenden Reißverschluss an der Tasche und dem erhaltenen Leuchti-Anhänger sind wir beide auch im Dunkeln gut zu sehen und sicher!

Fazit:

Eine Tasche, die der perfekte Begleiter für jeden Hundebesitzer ist. Die PetBags halten was sie versprechen: „Die Leckerchentasche, die mehr kann“ – denn was man in einem so unscheinbaren, schmalen Gürtel verstauen kann, bringt einen zum Staunen!
Durch ihre zahlreichen Möglichkeiten ist sie ein echter Allrounder.
Neben den alltäglichen Spaziergängen ist sie gut für´s Joggen, Radfahren und sogar fürs Dummytraining geeignet.
Das Preis-Leistungsverhältnis ist TOP! Die günstigere Variante könnt ihr im Shop schon ab 9,98 EUR erhalten. Die Petbags Pro (inkl. Leuchti, Karabiner und Kotbeutel) für 13,98 EUR.
Die Petbags gibt es in vielen verschiedenen Farben und können direkt im Onlineshop bestellt werden.

PetBags Farben

Habt Ihr auch eine besonders tolle Tasche, wenn Ihr mit eurem Hund unterwegs seid? Und habt Ihr schon einmal die tollen Taschen von PetBags ausprobiert? Teilt uns eure Erfahrungen mit.

Dieser Beitrag enthält eine Produktplatzierung. Mit freundlicher Unterstützung von PetBags.

Bildquelle:

  • PetBags Inhalt Handy: ©fullclipmedia
  • PetBags Kotbeutelspender: © fullclipmedia
  • mit PetBags joggen: © die-tier-welt.com
  • PetBags Leya testet: © fullclipmedia
  • PetBags Farben: © fullclipmedia
  • PetBags: ©fullclipmedia